2% Warenkorbrabatt auf alle Weine - nur für kurze Zeit!
persönliche Beratung: 05232 9791170 (Mo-Fr)
info@fwineco.com
kostenlose Lieferung ab 85€ oder 18 Flaschen

Ca Luna Gavi di Gavi 2017

9,95 € * 14,95 € * (33,44% gespart)
Inhalt: 0.75 Liter (13,27 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 - 5 Werktage

2% Warenkorbrabatt auf alle Weine - nur für kurze Zeit!
Flasche
  • SW11551
In der Region Piemont, die Feinschmecker aus aller Welt wegen ihrer einzigartigen Rotweine... mehr
Produktinformationen "Ca Luna Gavi di Gavi 2017"

In der Region Piemont, die Feinschmecker aus aller Welt wegen ihrer einzigartigen Rotweine anzieht, setzt sich der Familienbetrieb Guido seit mehr als 100 Jahren für ein sehr hohes Qualitätsniveau des Gavi ein. Dieser reinsortige Weißwein aus der nur im Piemont heimischen Cortese-Traube wächst in der Provinz Alessandria an der Grenze zu Ligurien. Der Gavi di Gavi gilt als Spitzenweißwein des Piemont, was die höchste italienische Qualitätsbezeichnung DOCG eindrucksvoll unterstreicht. Er duftet verführerisch nach Honig und Mandeln, ist aber trocken, wunderbar aromatisch, komplex und mit einem guten Säuregerüst ausgestattet – köstlich zu Fisch und Meeresfrüchten! klar gelbe Farbe, Duft sehr intensiv nach Zitrusfrüchten, weißen Blumen und reifen Früchten, im Geschmack angenehm frisch, mit optimaler Struktur und schönen Aromen

Farbe: Weisswein
Land: Italien
Region / Gebiet: Piemont
Rebsorte: Cortese
Abfüller: Ca Luna
Geschmack: trocken
Alkohol: 12 %
Restzucker: 2,0 g/l
Säure: 5,3 g/l
Trinktemperatur: 7 °C
Verschlussart: Kork
Passt zu: Pastagerichten, Fischgerichten & Meeresfrüchten
Qualitätsstufe: DOCG
Geeignet für: Sommerabende, leichtes Essen
Inhalt: 0,75 l
Zusätze: enthält Sulfite
Weiterführende Links zu "Ca Luna Gavi di Gavi 2017"
Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
Ca Luna

Die Piemonteser Weinkellerei La Caplana wirbt damit, dass sie bereits seit weit über 100 Jahren Wein macht, dass Italiens berühmter Freiheitskämpfer, Giuseppe Garibaldi, ihre Weine sehr geschätzt hat und der Großvater des heutigen Eigentümers seine Rebstöcke 1925 durch Aufpropfen auf amerikanische Stecklinge vor der Vernichtung durch die Reblaus bewahrt hat. Für erwähnenswert erachtet man auch die außergewöhnlich guten, hoch und steil gelegenen Weinberge und die große Sorgfalt, mit der man alle seine Weine bereitet.

Zuletzt angesehen